Warum Lithiumbatterien und Lithium-Ionen-Akkus keinesfalls in den Hausmüll gehören.

Worauf es ankommt:

Lithiumbatterien halten in allen Bereichen des Lebens von der Küche und Haushalt über Garten und Werkstatt bis hin zu Medizin und Gesundheit immer mehr Einzug. Ihr Bedarf wird laut Marktanalysen und Prognosen auch weiterhin ansteigen.

Bei sachgemäßem Gebrauch sind Lithiumbatterien und Lithium-Ionen-Akkus weitgehend sicher. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn Lithium ist feuergefährlich und explosiv. Es ist daher wichtig, zu wissen, worauf im Umgang mit Lithiumbatterien zu achten ist.

tripple-a-batterien

Lithium-Primärbatterien

Lithium-Primärbatterien sind nicht wieder aufladbar und nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Sie werden in handelsübliche Größen – flach und rund als Knopfzelle oder in zylindrische Form – wie folgt angeboten: CR2032, CR2025, Micro (AAA), Mignon (AA), Baby (C), Mono (D), Block (V9). Verwendung z.B. in Haushaltsgeräten (Uhren, Taschenrechner, Waschmaschine, Küchenwaage & Co.), in der Sicherheitstechnik und in Sicherheits- und Kommunikationssystemen, in der Motorsteuerung, Reifendruckkontrolle, Telematik u.a.m.

Verwendung von Sekundärbatterien/ Akkus in E-Bikes

Sekundärbatterien: Akkus

Sekundärbatterien sind als „Akkus“ in unterschiedlichen Bauformen (Rundzelle, Prismatische Zelle, Pouchzelle) bekannt und können wieder aufgeladen werden. Sie weisen keinen Memory-Effekt auf. Verwendung z.B. Mobiltelefone, Notebooks, Digitalkameras, Spielzeuge, tragbare Elektrowerkzeuge (Akku-Bohrer, Schrauber etc.), Rasenmäher, Gabelstapler, Notfallsysteme, Pufferspeicher für Photovoltaik, Elektromobilität (PKW, E-Bikes, etc.) u.a.m.

Achtung: Brandgefahr!

Bei sachgemäßem Gebrauch sind Lithiumbatterien und Lithium-Ionen-Akkus weitgehend sicher.
Dennoch ist Vorsicht geboten, denn Lithium ist feuergefährlich und explosiv.

Kommt Lithium in Kontakt mit Wasser oder Luft kann dies zu heftigen Bränden führen, bei Selbstentzündung oder Kurzschluss kann es zu Explosionen kommen. Ein Kurzschluss kann entstehen, wenn der Plus- und Minuspol über elektrische Leiter in Kontakt kommen oder wenn sich zwei Batterien berühren.

Lithiumbatterien und -Akkus niemals im Restmüll entsorgen (Explosions- & Brandgefahr!). Sie gehören ausschließlich über die Sammelstellen bzw. die Verkaufsstellen des Handels sachgemäß entsorgt.

Richtiger Umgang:

Symbol: Richtiger Umgang mit Lithiumbatterien - Originales Ladegerät verwenden

Originales Ladegerät verwenden.

Richtiger Umgang mit Batterien: Nur unter Aufsicht laden

Nur unter Aufsicht laden.

Symbol für: Richtiger Umgang -

Batterien/Akkus getrennt sammeln.

Symbol, das darstellt den richtigen Umgang mit Batterien: Akkus nicht vollständig entladen

Akkus nicht vollständig entladen.

Symbol für: Richtiger Umgang - Beim Lagern und vor dem Entsorgen der Batterien Pole abkleben

Beim Lagern und vor dem Entsorgen Pole abkleben.

Unbedingt beachten!

Symbol darstellt, dass man Hitze und Kälte vermeiden soll.

Hitze/Kälte vermeiden.

Symbol: Nässe und Feuchtigkeit vermeiden

Nässe/Feuchtigkeit vermeiden.

Symbol: Überhitzung der Geräte vermeiden

Überhitzung der Geräte vermeiden.

Symbol, das darstellt, dass Nähe zu brennbaren Materialien beim Laden von Batterien zu vermeiden ist

Nähe zu brennbaren Materialien beim Laden vermeiden.

Symbol: Die Batterien niemals in den Restmüll werfen

Niemals in den Restmüll werfen.

Wissenswertes zu Lithium

Lithium ist ein silberweißes, hochreaktives Leichtmetall und gehört zur Gruppe der unedlen Metalle. Diese reagieren – im Gegensatz zu Edelmetallen wie z.B. Gold, Silber, Platin – bereits unter Normalbedingungen mit Sauerstoff (Umgebungsluft).

Wusstest du dass,

 

Verwende nur Originalgeräte
Die vom Hersteller empfohlenen, originale Ladegeräte sind aufeinander abgestimmt und erkennen den Ladezustand. So kann eine Überladung vermieden werden. Vorsicht vor gefälschten Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus. Sie sind nicht mit den entsprechenden Sicherheitselementen ausgerüstet. Beim Gebrauch und Laden kann es daher zu Problemen kommen. Außerdem sei darauf hingewiesen, dass Hersteller für Fehlfunktionen oder Unfälle keine Haftung übernehmen, die durch den Gebrauch von nicht originalen Lithium-Ionen-Batterien und Ladegeräten (einschließlich gefälschter Produkte) entstehen.

Akkus nie vollständig auf- und entladen
Lithium-Ionen-Akkus sollten nicht vollständig entladen und idealerweise auch nicht vollständig geladen werden. Beides verkürzt die Lebensdauer des Akkus. Als ideal gilt, den Akku nicht über 80% zu laden. Die Ladevorgänge sollten nicht unbeaufsichtigt erfolgen.

Vorsicht, wenn

  • die Batterie sich im abgeschalteten Zustand erwärmt oder Schmelzstellen am Kunststoffgehäuse zu sehen sind.
  • ein eigentümlicher Geruch wahrgenommen wird, der durch entweichende Gase oder schmelzenden Kunststoff entsteht. Nicht „direkt daran schnüffeln“, die Gase sind giftig.
  • Verformungen am Gerät bemerkt werden (z.B. „aufgeblähter“ Akku).

Geschützte Lagerung
Achte auf eine möglichst geschützte Lagerung, zum Beispiel in der Originalverpackung oder in einer Kunststofftasche. Grundsätzlich ist zu empfehlen, Altbatterien rasch bei einer Sammelstelle abzugeben.

Akku zur Hälfte laden
Wenn man einen Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) über einen längeren Zeitraum lagern möchte, dann sollte dies optimal mit 40% und 50% der Ladekapazität bei Zimmertemperatur (niemals unter 0 Grad) erfolgen. Danach reicht es, den Ladezustand zu prüfen und gegebenenfalls nachzuladen. Die Selbstentladung ist abhängig von der Temperatur (bei hohen Temperaturen höher). Pro Monat ist ein Ladungsverlust von 3 bis 5% möglich.

Pole abkleben
Wenn Geräte längere Zeit nicht verwendet werden, den Akku entfernen und die Pole am besten abkleben (Isolierband), einbetten in trockenen Sand.

Kurzschlüsse vermeiden
Akkukontakte (außerhalb der Geräte) nicht in Berührung mit metallischen Gegenständen wie z.B. Münzen, Schlüssel bringen. Dies könnte zu einem Kurzschluss führen und einen Brand verursachen. Beachte, dass die Sicherheitshinweise der Hersteller über den gesamten Entsorgungsweg eingehalten werden müssen. Diese sind zumeist in der Betriebsanweisung, auf der Verpackung des Gerätes bzw. der Batterie/des Akkus, in den Sicherheitsdatenblättern oder auf der Homepage der Hersteller etc. zu finden.

Auf Beschädigungen achten
Lagere die Geräte auch schon bei geringstem Verdacht auf Beschädigung keinesfalls zuhause und auch nicht in der Garage oder im Keller! Lass Dein Gerät bei mechanischer Beschädigung von einem Fachmann überprüfen und erneuere gegebenenfalls den Akku. Damit kann einer Fehlfunktionen oder einer Einschränkung der Gerätesicherheit vorgebeugt werden.

… Lithium-Batterien & -Akkus bis zu 75 % recycelbar sind? Sie enthalten auch andere wertvolle Rohstoffe wie Kobalt, Nickel, Kupfer, die rückgewonnen werden können.